3638 Bavarian Wheat Wyeast Activator

Artikelnummer: HF3638

Frische Hefe muss unbedingt im Kühlschrank bei 0 bis 5° C aufbewahrt werden. Die Haltbarkeit beträgt bis zu 6 Monate; das Produktionsdatum ist auf jedem Paket aufgedruckt. SIOS verschickt keine Hefe, welche älter als 4 Monate ist. Den Versand organisieren wir so, dass die Hefe über Nacht spediert und innert 24 Stunden ausgeliefert wird.

Kategorie: Weizen- und belgische Hefen


11.40 CHF

Lieferstatus: ab Lager

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Beutel


Beschreibung

A complex alternative to the standard German wheat strain profile. This strain produces apple, pear, and plum esters in addition to the dominant banana character. The esters are complemented nicely by clove and subtle vanilla phenolics. The balance can be manipulated towards ester production through increasing fermentation temperature, increasing the wort density, and decreasing the pitch rate. Over pitching can result in a near complete loss of banana character. Decreasing the ester level will allow a higher clove character to be perceived. Sulfur is commonly produced, but will dissipate with conditioning. This strain is very powdery and will remain in suspension for an extended amount of time following attenuation. This is true top cropping yeast and requires fermenter headspace of 33%.

Artikelgewicht: 0,13 Kg
Wichtig:

Frische Hefe muss unbedingt im Kühlschrank bei 0 bis 5° C aufbewahrt werden. Die Haltbarkeit beträgt bis zu 6 Monate; das Produktionsdatum ist auf jedem Paket aufgedruckt. SIOS verschickt keine Hefe, welche älter als 4 Monate ist. Den Versand organisieren wir so, dass die Hefe über Nacht spediert und innert 24 Stunden ausgeliefert wird.

Gärmethode: obergärig
Ideale Gärtemperatur: 18 - 22° Celsius
Anzahl Zellen: 100 Milliarden
Haltbarkeit: 6 Monate ab Datum bei max 5°C
Anleitung:

Warum nimmt man flüssige Bierhefe?
Der Brauer macht die Würze, die Hefe das Bier!
In diesem einfachen Satz steckt viel Brauerweisheit.
Die Hefe spielt eine enorm wichtige Rolle. Viele Biere bekommen das typische Geschmacksprofil von einem ganz speziellen Hefestamm.
Die Vielfalt an frischen Hefen ist, im Gegensatz zu Trockenhefen, fast unendlich.

Seit über 20 Jahren hat WYEAST Dutzende von Hefestämmen isoliert und in ihrer Hefebank hinterlegt. Die spezielle "smack-pack" Verpackung erlaubt es dem Hobbybrauer, auf einfachste Art wie ein Profi zu brauen.

Wie verwendet man Wyeast Flüssighefen?
Man nimmt das Pack aus dem Kühlschrank und ertastet mit beiden Händen den inneren Beutel. Durch einen dosierten Schlag bringt man diesen Beutel zum Platzen, damit sich die darin enthaltene Nährlösung mit der Hefe vermischt.

DABEI WIRD DAS ÄUSSERE PACK SELBER NICHT GEÖFFNET!
Der innere Beutel ist dann geplatzt, wenn er NICHT mehr ertastbar ist. Jetzt wird das Ganze gut geschüttelt und bei Zimmertemperatur einige Stunden liegen gelassen. Sobald das Pack ein paar Zentimeter gebläht ist, kann die Hefe verwendet werden.

Achten Sie auf das Produktionsdatum!
Beispiel "MFG 14JUN09" bedeutet, dass die Hefe am 14. Juni 2009 produziert wurde.
Wyeast gibt ein maximales Haltbarkeitsdatum von 6 Monaten an.
Je frischer die Hefe ist, umso schneller bläht sich das Pack.
Ist die Hefe älter, kann sie mit einem Hefestarter wieder aufgebaut werden.

Wozu macht man einen Hefestarter?
Die Menge der verwendeten Hefezellen ist entscheidend für die Qualität des Bieres.Viele Hobbybrauer verwenden zu wenig Hefe.
Das hat mehrere, oft gravierende Nachteile:
- schleppende und unvollständige Vergärung
- Geschmacksabweichungen
- größere Gefahr einer Infektion
Braut man mehr (als 20 Liter) oder stärkeres Bier (über 12 % Stammwürze) oder ist die Kultur älter (über 4 Monate), sollte ein Hefestarter gemacht werden.

Wie macht man einen Hefestarter?
Man löst ca. 80 g Malzextrakt-Pulver in 1 Liter Wasser auf. Diese Mischung wird 5 bis 10 Minuten lang gekocht und dann wieder auf 25°C abgekühlt.
Am einfachsten geschieht dies in einem "Erlenmeyerkolben". Diese können wie eine Pfanne direkt auf die Herdplatte oder Gasflamme gesetzt werden. Durch die Hitze wird der Kolben automatisch steril. Ansonsten verwendet man ein gut gereinigtes und desinfiziertes Behältnis.
Nach dem Abkühlen gibt man die aktive Wyeast dazu und belüftet das ganze intensiv durch Schütteln oder ggf. mit einem sterilen Luftfilter und einer Pumpe.
Jetzt wird der Behälter mit einer Gärglocke oder einem alkoholgetränkten Wattebausch verschlossesn und ca. 12-24 Stunden bei 21 bis 26°C aufgestellt. In dieser Zeit vermehrt sich die Hefe um das doppelte bis dreifache. Die Aktivität ist sehr gut anhand der Kohlensäurebildung bzw. des Schaumes erkennbar.
Der Hefestarter ist nun fertig für den Gebrauch (oder für eine weitere Vermehrung). Kann der Hefestarter nicht sofort verwenden werden, stell man ihn vorübergehend in den Kühlschrank. Für ein paar Tage geht das meistens problemlos.
In dem Fall soll man den Hefestarter einige Stunden vor dem Gebrauch aus dem Kühlschrank nehmen, damit die Hefe beim Hinzufügen zur Bierwürze nicht geschockt wird.

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt