Schlussbericht und Rangliste

Link Resultate_SIOS_Trophy_2020.pdf 
  Link Fotos_SIOS_Trophy_2020

Mit fast 6 Monaten Verspätung fand die 26. Ausgabe der Trophy am 18./19. September 2020 statt. Die besonderen Umstände zwangen die Organisatoren zu ungewohnten Massnahmen und einem neuen Ablauf der Verkostung.

Bereits am Freitagmittag besammelten sich die ersten Tester und Helfer im Saal der Bleichibeiz. Anstatt der üblichen 70 bis 80 Personen waren gerade mal ein Dutzend anwesend. Von den 126 angemeldeten Bieren wurden 116 eingereicht, es galt also gegen 1000 Becher zu trinken!

Nach einem stärkenden Mittagessen begannen zwei Vierergruppen mit der Herkulesaufgabe. Jedes Bier wurde nach Farbe, Schaum, Geruch, Geschmack, Bittere und dem Gesamteindruck benotet. In zwei Runden wurden bis am Abend 7 von 19 Kategorien abschliessend bewertet. Am Samstag trafen weitere Tester ein; jetzt konnten drei und am Abend sogar vier Teams gebildet werden. Auch das Rechnungsbüro nahm seine Arbeit auf, prüfte alle Summen und notierte die Resultate von Hand in die Rangliste.

Trotz oder gerade wegen der ungewöhnlichen Umstände herrschte eine sehr aufgeräumte Stimmung. Die Teilnehmer schätzten die besondere Atmosphäre im „kleinen Kreis“ und das intensive Fachsimpeln unter Hobbybrauern.
Gegen 22 Uhr war das scheinbar Unmögliche vollbracht: Jedes Bier hatte 8 individuelle Wertungen bekommen und die Rangliste konnte erstellt werden.

Der traditionelle Apéro mit Preisverleihung und das Brauerbankett fanden leider nicht statt. Das hinderte die Anwesenden aber nicht daran, am Schluss die besten der übrig gebliebenen Biere nochmals zu probieren!

Fakten und Anekdoten

  • Lukas Thomann ist mit drei Goldmedallien schon wieder der Überflieger!

  • Auch Gregor Voelkening liess sich nicht zweimal bitten und ergatterte insgesamt 5 Medallien, davon zwei erste Plätze.

  • Marc Robert reichte 2 Biere ein. Und gewann zwei mal Gold.

  • In der Kategorie Weizenbier gab es zwei Sieger. Noch ungeklärt ist die Frage, wie sie sich die Goldbügelflasche teilen.

  • Die Brauerei mit dem wohl grössten Produktionsvolumen schaffte es nicht, vier Flaschen einzureichen.

  • Das Bier mit der höchsten Wertung, „Ach Drui“ von VIERBRÄU wurde im Kommunenbrauhaus in Junkersdorf DE gebraut. Das Sudwerk ist über 200 Jahre alt.

  • Auch dieses Jahr gab es kontroverse Resultate.

Herzlichen Dank

  • Allen Biertestern für ihren engagierten und unermüdlichen Einsatz.

  • René Reichmuth und Urs Widmer fürs Nachzählen und Schreiben der Noten.

  • Markus Niederhauser für die tollen Fotos.

  • Dem Team der Bleichebeiz für den professionellen Service und der Küche fürs ausgezeichnete Essen.

  • Allen, die mit ihrem Bier teilgenommen haben. Denn nur so konnte die 26. SIOS Trophy erfolgreich durchgeführt werden!